RAHMEN

Film lässt sich nicht von A bis Z aufschreiben. Vieles geht nicht ohne einander und auf einiges geht im reinen Drehprozess oft unter.

Das Kapitel >> Rahmen gibt hier einen Ein- und Ausblick auf alles was rundherum zu beachten ist.

 

RECHTLICHES

Je nachdem wofür produziert wird, braucht es auch unterschiedliche rechtliche Voraussetzungen.

Generell gilt, je öffentlicher das Video gezeigt werden soll, umso mehr muss gefragt und erlaubt werden.

 

 

Urheber*innenrecht: Nur weil Fotos, Videos, Musik, Texte etc. frei im Internet abrufbar sind, heißt das noch lange nicht, dass diese beliebig verwendet werden können. Immer mehr Internetnutzer*innen sehen sich deshalb mit anwaltlichen Abmahnungen aufgrund der Verletzung von Urheberrechten konfrontiert. Vielen ist nicht bewusst, wann Urheberrechte verletzt werden und welche Folgen dies haben kann.

>> Mehr dazu auf https://www.saferinternet.at/themen/urheberrechte/

 

Personen: Sobald das Produkt/euer Film außerhalb der Gruppe (egal wie alt die Gruppenmitglieder sind) gesehen wird (wenn auch "nur" von Familienangehörigen), lasse von allen (bis 16 Jahre müssen das die Erziehungsberechtigten tun) unterschreiben, dass die Bild-, Video-, Foto- und Tonaufnahmen gemacht und verwendet werden darf und wie/wo veröffentlicht wird:

  • z.B. auf Social Media Plattformen,
  • einer Website (von Schule, Veranstaltungsort, Partner*innen, Sponsor*innen, etc.)
  • Präsentation bei Veranstaltungen,
  • Festivaleinreichungen,
  • Fotos in Printmedien, ...

Drehorte und Fahrzeuge: Auch Häuser, Plätze, Wälder etc. und Fahrzeuge gehören jemandem (Gemeinde, Privatpersonen, Firmen). Nachfragen und bestätigen lassen, dass gedreht und dann auch verwendet werden darf.

 

Musik: Jede Musik, an der jemand (Urheber)Rechte hat, darf nicht öffentlich aufgeführt oder veröffentlicht werden. Sobald ein*e Künstler*in, der/die einen Vertrag mit der AKM (Österreichische Verwertungsgesellschaft) hat, zur Verfügung stellt, sind Abgaben an die AKM zu leisten, selbst wenn der/die Künstler*in ein Stück/Motiv eigens für dich komponiert hat.

 

es gibt sogenannte "rechtefreie" Musik und man kann auf einigen Internetportalen sehr gute Stücke günstig kaufen (z.B.: pond5.com; AudioJungle; Klangarchiv; freesound.org).

Aber es ist auch interessant, die Musik selbst zu gestalten! >> Mehr dazu auf https://www.filmsagebuch.at/filmsagebuch-im-unterricht/n%C3%BCtzliches-wissen/musik/

 

 

 

 

 

Grauzone sind Musikvideos: Das Musikvideo darf auf der Website der Musiker*innen (ohne, dass Kosten an die AKM anfallen) veröffentlicht werden, jedoch nicht auf Seiten der Filmemacher.

 

Auch das Nachspielen bekannter Titel kann bereits Rechte verletzen.

 

 

 

Rechte am fertigen Produkt: Überlegt euch auch, wer die Nutzungsrechte am Film hat:

 

Wer darf nach Projektende mit dem Film was machen (z.B. bei Festivals einreichen, auf DVD brennen, verkaufen, promoten...)

Werbung damit machen (die Schule, Sponsor*innen)

Spenden sammeln

Auf eine Plattformstellen stellen

Und sollte es z.B. Preisgeld, Spendengelder, Förderungen dafür geben und was geschieht dann damit?

 

Wichtig: Infos einholen (z.B. auch WKO und Internet) * Nicht abschrecken lassen! * Und mutig anfangen!